Glaukovit

Eine neue, ganzheitliche Strategie zur diätetischen, begleitenden Behandlung des Glaukoms.

Risikofaktoren beim Glaukom

Glaukovit

Der intraokulare Druck ist der wesentliche Risikofaktor beim Glaukom. Durch die enge Zusammenarbeit des Patienten mit dem behandelnden Arzt sollte der intraokulare Druck optimal gesenkt werden.

Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass andere Risikofaktoren bestehen und von großer Bedeutung sind.

  • Die Durchblutung des Sehnervs, des Sehnervenkopfes und der Netzhaut-Strukturen
  • Oxidativer Stress
  • Schutz der Nervenzellen und der Nervenstrukturen im Auge durch reduzierte Energieversorgung und freie Radikale

Diesen Risikofaktoren begegnet das Präparat Glaukovit von lumovit begleitend zur drucksenkenden Therapie mit:

  • L-Arginin zur Verbesserung der Durchblutung der Netzhautstrukturen und des Sehnerven, durch eine Erweiterung der Blutgefäße durch Stickstoffmonoxid NO.
  • Alpha-Liponsäure wirkt entzündungshemmend und blockiert die Produktion freier Radikale
  • Vitamin C, Vitamin E und Glutathion mit Kofaktor Selen hemmen und neutralisieren die Produktion freier Radikale, schützen und erhalten dadurch die Nervenzellen
  • Vitamin B1, B6 und B12 zum Schutz der Nervenstrukturen am Auge

Mobilität und die aktive Teilnahme am sozialen Leben sollten möglichst lange erhalten bleiben. Gesunde Augen und gute Sehleistung sind dafür wichtige Voraussetzungen.

Das Glaukom (Grüner Star) – in seinen möglichen Ausprägungen - ist eine der häufigsten Ursachen für eine eingeschränkte

Sehleistung. Durch eine Schädigung der Nervenzellen der Netzhaut kann die Erkrankung bis zur Erblindung führen.

Der Berufsverband der Augenärzte weist darauf hin, dass die Dunkelziffer in diesem Bereich sehr hoch ist. Man geht davon aus, dass in Deutschland etwa 1 Million Menschen von einem Glaukom betroffen sind.

Ein Glaukom verläuft meist unerkannt über viele Jahre und verschiedene Stadien hinweg. Ein Glaukom bereitet in der Regel keine Schmerzen und dem Glaukomauge ist äußerlich nichts anzusehen. Erst in Spätstadien treten erhebliche Beeinträchtigungen der Sehleistung und Einengungen des Gesichtsfeldes ein.

Zutaten:

L-Arginin, alpha-Liponsäure, Gelatine, L-Ascorbinsäure (Vitamin C), D-alpha tocopherylacetat (Vitamin E), (Trennmittel) Magensiumstearat, Natriumselenit, Zincarbonat, Kupfergluconat, L-Glutathion red (Glutathion), Cyanocobalamin (Vitamin B12), Thiamin (Vitamin B1), Pyridoxin (Vitamin B6)

Wichtige Hinweise:

Außerhalb der Reichweite von Kindern lagern. Achten Sie auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Zink trägt zur Erhaltung der normalen Sehkraft bei.

Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht über schritten werden.